Verwendung von Cookies auf HipHopEvent

Wir nutzen Cookies, um Sie auf unseren Internetseiten bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie weiter surfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit allen auf unserer Webseite verwendeten Cookies einverstanden sind. Sie können allerdings zu jeder Zeit Ihre Cookie Einstellungen ändern. Wir weisen Sie darauf hin, dass eine Änderung der Cookie Einstellungen zur Folge hat, dass wir die korrekte Funktionsweise unserer Webseite nicht länger garantieren können. Einige Funktionen der Webseiten können verloren gehen und einige Seite werden unter Umständen nicht mehr angezeigt. Eine Erklärung finden Sie hier

 Breakdance begeistert wieder mit einer Show im Theater, mit einem ansprochsvollen Programm!Madlooks Web

Madlooks Web

Barcoded, neues B-Boy Tanztheater aus Salzburg

Diesen Thermin kann man ruhig einmal rot im Kalender anstreicheichen, denn Break-Dance macht wieder das Theater unsicher.  Das Hip-Hop Event Team vergibt für dieses Event 5 Sterne. *****

Am 19. November 2011 präsentieren Artfeeders und die Unknown Artists den strichcodierten Menschen zwischen sozialen Zwängen und dem Wunsch nach der individuellen Freiheit.

Der Mensch ist ein Herdentier heißt es immer. Wir unterwerfen uns einem starren Korsett aus Regeln um von einer Gesellschaft akzeptiert zu werden in der jegliche Individualität zu verschwinden droht. In der wohligen Geborgenheit dieser Anonymität lauern wir auf jeden der in irgendeiner Weise aus der Masse auszubrechen droht, nur um ihn dann möglichst schnell in unser Kollektiv zurück zu reißen. Wenn dies nicht gelingt, strafen wir die Außenseiter mit Verachtung oder verehren sie gottgleich. Was den Unterschied zwischen Bewunderng und Abscheu ausmacht, ist meist nicht erklärbar oder zumindest nur schwer verständlich.

Das Stück "Barcoded" ist eine experimentelle Performance die Breakdance als tragendes Stilelement einsetzt. Es mischt den Tanz, mit Sprache, Musik, Schauspiel, Video und innovativem Lichtdesign. Der Tanz wird dabei von den ihm anhaftenden Klischees befreit und instrumentalisiert um ein ernsthaftes gesellschaftskritisches Thema präsentieren zu können. Das Stück behandelt auf mehreren Ebenen die Problematik von vorschneller Kategorisierung, Erwartungshaltungen, Individualismus und das Phänomen von subjektiver Realität die nur vom Standpunkt des jeweiligen Subjekts abhängt. Es beinhaltet eine leicht verständliche narrative Ebene, die es jedem Zuschauer ermöglichen wird dem Stück zu folgen, eine gesellschaftskritische Ebene, die sich vor allem mit Gruppenzwang und subjektiver Realität beschäftigt und eine Ebene die gezielt Kritik an der Unkultur und den teilweise äußerst engstirnigen Ansichten innerhalb der angeblich so liberalen und toleranten Hip Hop Szene übt.

Die Protagonisten leben innerhalb unserer westeuropäischen kapitalistischen Welt und bemühen sich den Erwartungen der jeweils anderen bestmöglich gerecht zu werden. Nacheinander scheitern Sie an den teils realistischen, teils völlig überzogenen Ansprüchen der Anderen bis Sie sich selbst ins gesellschaftliche Abseits gestellt haben. In dieser Randposition, die sich symbolisch als Gefängnis manifestiert, kämpfen Sie um die Erkenntnis, dass all die Grenzen und Maßstäbe nach denen sie sich richten Hirngespinste sind und nur im Kopf existieren. Die Befreiung des Geistes von den indoktrinierten Zwängen wird zum bestimmenden Thema im Finale des Stücks.

Die Macher von Barcoded
Artfeeders sind ein österreichisch-ungarisches Künstlerduo mit Sitz in Salzburg. Gerda Kindler ist klassisch ausgebildete Musikerin mit Schwerpunkt Jazz- und Popularmusik. Seit 2010 beschäftigt sie sich auch mit elektronischer Musik und Komposition. Die so entstehenden Werke bilden meist den auditiven Rahmen für Kollaborationen mit Künstlern anderer Sparten, wie zum Beispiel Malerei und Tanz. FraGue Moser ist Tänzer aus dem Breakdance und Hip Hop Bereich, der neuerdings auch in der zeitgenössischen Szene tätig ist. Sein Hauptaugenmerk liegt auf der Mischung der verschiedenen Stile und dem künstlerischen Einsatz der klischeebehafteten Tänze aus der urbanen Subkultur.

Unknown Artists sind eine seit 2004 aktive Breakdance Crew, die in den Jahren 2005 bis 2008 maßgeblich die österreichischen Breakdance Szenen beeinflusst hat. Zu dieser Zeit waren sie eine von nur drei österreichischen Gruppen, die auch im internationalen Raum präsent waren. Zur Zeit werden unter diesem Namen ausschließlich künstlerische Produktionen gezeigt, Wettbewerbe und Battles bestreitet nun die neue Crew M.O.T.

Dieses Event wurde vom HipHop-Event Team mit 5 Sternen bewertet und zählt als sehr empfehlenswert.

Hard Facts
Premiere: 19. November 2011 19:30 Uhr
Wo: Odeion Kulturforum Mayrwies

Kartenpreise
Normalpreis € 11,- Ermäßigt € 9,- Kinder € 6,-


   
Copyright © 2018, www.hiphopevent.at
© by HipHipevent 2017